Start / Der UNESCO-Lehrstuhl

Der UNESCO-Lehrstuhl

Was ist ein UNESCO-Lehrstuhl?

Seitdem das UNITWIN/UNESCO Lehrstuhlprogramm 1992 ins Leben gerufen wurde, hat es die interuniversitäre Zusammenarbeit und Vernetzung mit dem Ziel gefördert, institutionelle Kapazitäten durch Wissensaustausch und gemeinsame Arbeit zu verbessern.

Das Programm unterstützt die Einrichtung von UNESCO-Lehrstühlen und UNITWIN Netzwerken in allen Schwerpunktbereichen, die dem Ziel- und Themenhorizont der UNESCO entsprechen – also in Bildung, Natur-und Sozialwissenschaften, Kultur und Kommunikation.

Durch dieses Netzwerk stellen Hochschul - und Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt ihre menschlichen und materiellen Ressourcen zur Verfügung, um drängenden Herausforderungen zu begegnen und dazu beizutragen, die Entwicklung ihrer jeweiligen Gesellschaften voranzubringen. In vielen Fällen dienen die Netzwerke und Lehrstühle als Denkfabriken und Brückenbauer zwischen akademischer Welt, Zivilgesellschaft , lokalen Gemeinschaften, sowie Forschung und Politik. Sie haben sich sowohl bei der politischen Entscheidungsfindung als nützlich erwiesen, als auch bei der Entwicklung neuer Lehrinhalte, der Herbeiführung von Innovationsprozessen oder der Bereicherung bestehender Hochschulprogramme. Gleichzeitig damit haben sie zur Förderung der kulturellen Vielfalt beigetragen. In Gebieten mit einem Mangel an Know-how haben sich Lehrstühle und Netzwerke zu Exzellenz- und Innovationszentren auf regionaler oder subregionaler Ebene entwickelt und tragen ausserdem zur Stärkung der Nord-Süd -Süd-Zusammenarbeit bei.

Quelle: https://en.unesco.org/unitwin-unesco-chairs-programme (Original in Englisch)

Kurzdarstellung des Projekts

Zu den Hauptzielen des Lehrstuhls gehört es, Forschung zu unterstützen und weiterzuentwickeln, bewährte Praktiken zu vervollkommenen und zu verbreiten und das Bewusstsein über die Zusammenhänge zwischen materiellem und immateriellem Kulturerbe zu schärfen, ganz besonders in Hinblick auf die Bedeutung, die traditionelles Know-how für die Bewahrung und Weiterentwicklung beweglicher und unbeweglicher Kulturgüter hat.

Die auf verschiedenen Ebenen vom Lehrstuhl entwickelten Studien in Portugal und Kap Verde sollen nicht nur erweitert und auf andere Länder, wie Angola und Mosambik, übertragbar sein, sondern auch aus dem Vergleich mit Erfahrungen aus dem Mittelmeerraum schöpfen.

Die verschiedenen Seminare und Vorträge werden vermittels web- und computerbasierter Lernportale und andere erprobter Methoden des Fernunterrichts gehalten.

Innerhalb des Lehrstuhls wird ein Netzwerk von Forschern und Institutionen aus den verschiedenen Regionen des Mittelmeerraums und Afrika aufgebaut, mit dem Ziel, unterschiedliche Forschungssysteme zu verbreiten und zu integrieren, die Mobilität von Fachkräften und Studenten zu fördern, Bildungsaktivitäten zu entwickeln und den Austausch von Informationen und Dokumentationen in den genannten Bereichen zu organisieren.

Übereinkommen

Übereinkommen über die Errichtung eines „UNESCO-Lehrstuhls für immaterielles Kulturerbe und traditionelles Know-how: Kulturerbe verbinden“ an der Universität Evora.
Übereinkommen

Encontro
Ort: Igreja do Salvador, Évora
Datum der Ausführung : 23 November 2017, 16h30 to 23 November 2017
11as Jornadas de História Local
Ort: Edifício da Antiga Capitania, Aveiro
Datum der Ausführung : 24 November 2017 to 25 November 2017
Heritales
Ort: Auditório do Centro Cultural do Redondo, Redondo, Portugal
Datum der Ausführung : 24 November 2017, 16h00 to 24 November 2017
Sponsors