Start / Forschung
UNESCO know how

Forschung

Forschungsprogramm

Die wissenschaftliche Arbeit des Lehrstuhls ist auf die Bedürfnisse von Kulturmanagern, Politikern und akademischen Zielgruppen zugeschnitten. Seine Aktivität besteht aus „laufenden Forschungskooperationsprojekten" und „sonstigen Forschungskooperationsprojekten“.

Laufende Forschungskooperationsprojekte

Der Lehrstuhl hat bereits zwei Forschungslinien identifiziert, die im Folgenden kurz beschrieben werden:

Forschungslinie 1: Traditionelle Techniken , Kulturerbe und Identität: neue Einblicke; Akronym THINK.

Das Projekt beabsichtigt, die von zahlreichen Forscher im Rahmen ihrer Aktivitäten begonnene und seit etlichen Jahren verfolgte Arbeit weiterzuentwickeln. Selbst wenn die wichtigsten Ziele dieser Forschungsarbeiten mit traditionellen Techniken, Know-how und der Pflege des Kulturerbes verbunden waren, ist die Bedeutung, die diese Inhalte für Bildung und nachhaltige Entwicklung haben, durchaus erkannt worden. Daher besteht die zentrale Aufgabe dieser Linie darin, ein Netzwerk guter Praktiken in diesem Themenbereich herbeizuführen, der Studenten und Fachleuten in Europa, dem Mittelmeerraum und Afrika die Möglichkeit gibt, sich über neue Fragen und Ansätze auzutauschen. Dieses allgemeine Ziel sollte auf den folgenden Ideen basieren, die innerhalb der von Lehrstuhlmitgliedern durchgeführten Forschungsprojekte weiter entwickelt werden können:

  • Erhalt von Identität durch gezielte Tätigkeiten im Bereich des Kulturerbes;
  • Teilhabe an der Lösung neuer Problemstellungen beim Landmanagement, vor allem wenn es um solche Fragen geht, wie dieWiederherstellung traditionellen Aktivitäten, die Umsetzung der bestehenden Richtlinien zum Kulturerbe, die Verbesserung und Wiederverwendung alter Industriestrukturen und die nachhaltige Entwicklung des Tourismus;
  • Bemühungen um gegenseitiges Kennenlernen und die Förderung von Frieden und guter Regierungsführung – eine Diskussion, die in Europa häufig in Zusammenhang mit Reflexionen über die Staatsbügerschaft von Einzelpersonen und Institutionen verbunden ist;
  • Nutzung und Anwendung neuer Technologien bei Erhalt und Wertschöpfung des kulturellen Erbes;
  • Entwicklung neuer Methoden des Lernens, die das praktische Verständnis von Lehrplänen ermöglichen.

Forschungslinie 2: Erhalt und Rückeroberung kollektiver Erinnerungen in südlichen Ländern; Akronym PRESS.

Einer der Hauptgedanken besteht darin, Raum für Studien mündlicher Überlieferung im Bereich des traditionellen Know-how zu schaffen, dessen Kompetenz zu untersuchen und die früheren und jetzigen sozialen Praktiken zu interpretieren , die dieses Know-how produziert haben. Daher sollte es ein ständiges Anliegen sein, die Arbeit der letzten aktiven Kunsthandwerker zu registrieren, damit ihr Wissen nicht für immer verloren geht. Im Rahmen dieser Forschungslinie wird in der Tat versucht werden, ein neues Nord Süd Verständnis dafür herzustellen, wie Waren produziert werden und wie diese verschiedenen Produktionsweisen respektiert werden können. Darüber hinaus ist es ein wichtiges Ziel, ein soziales Umfeld zu schaffen, in dem es möglich ist, jedem einzelnen Gruppenmitglied ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft zu geben.
Zielgruppen : Studenten, Wissenschaftler, Berufstätige, usw.
Leistungen: Fachbeiträge, Fallstudien, Austausch bewährter Praktiken.
Ergebnisse: Ein soziales Netzwerk von Studenten und Wissenschaftlern aus den beiden Regionen (Mittelmeerraum und Afrika ) und dem weiteren Ausland zu schaffen, das gleichzeitig ein politisches Diskussionsforum ist. Die an Kulturmanager und Politiker weitergegebenen Forschungsergebnisse stellen nützliche Informationen für die auf dieser Ebene stattfindenden Beratungs- und Beschlussfassungsprozesse dar.

Andere Forschungskooperationsprojekte

Die Zusammenarbeit mit anderen bereits bestehenden UNESCO-Lehrstühlen ist vorgesehen. Dieser Lehrstuhl kann auf Einladung, oder in Eigeninitiative, Projektvorschläge im Rahmen von Kooperationsprogrammen der EU und anderer Träger vorlegen, sowie Einladungen zur Partnerschaften in internationalen Projekten annehmen, die von anderen Akteuren geleitet werden. Der UNESCO-Lehrstuhl wird dazu beitragen, die Qualität der Forschungsprojekte zu sichern und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Forschergruppen fördern.
Zielgruppen : Studenten, Wissenschaftler, usw.
Leistungen: entsprechend der Festlegungen in den einzelnen Projekten.
Ergebnisse: Der Lehrstuhl wird entweder Partner oder Antragsteller von bewilligten Forschungsprojekte sein (entsprechend seinem Status, Teilnahmeberechtigung, usw.).

Encontro
Ort: Igreja do Salvador, Évora
Datum der Ausführung : 23 November 2017, 16h30 to 23 November 2017
11as Jornadas de História Local
Ort: Edifício da Antiga Capitania, Aveiro
Datum der Ausführung : 24 November 2017 to 25 November 2017
Heritales
Ort: Auditório do Centro Cultural do Redondo, Redondo, Portugal
Datum der Ausführung : 24 November 2017, 16h00 to 24 November 2017
Sponsors